Krebsvorsorge Frauen

Brustkrebs: Vorbeugung durch Hormone

Die Geschlechtshormone haben einen großen Einfluss auf die Entwicklung von Brustkrebs, weswegen antihormonelle Maßnahmen von großer Bedeutung sind. Eine Kommentierung von Medikamenten mit antihormoneller Wirkung befindet sich im Kapitel „Vorbeugung mit Medikamenten (Chemoprävention). Gibt es Alternativen zur Hormon-Ersatztherapie bei Wechseljahresbeschwerden? Frauen, die während und nach den Wechseljahren längerfristig Östrogen-/Gestagen-Präparate einnehmen, haben ein eindeutig erhöhtes Erkrankungsrisiko (Banks et al. 2010, Marschal… Weiterlesen »Brustkrebs: Vorbeugung durch Hormone

Gebärmutterhalskrebs Vorsorge: Maßnahmen zur Früherkennung

Früherkennungs-Untersuchungen schützen zwar nicht vor einer HPV-Infektion und Krebs, aber tragen zur Erkennung – sowie gegegebenenfalls Beseitigung – von Krebsvorstufen und somit zur Krebsvermeidung bei. Damit unterscheiden sich die Vorsorge Früherkennungsuntersuchungen nicht wesentlich von der Früherkennung beim Darmkrebs, wo nach Polypen gesucht wird, um diese wegen der Gefahr einer bösartigen Entartung zu entfernen. Möglich wurde die Früherkennung durch die vor… Weiterlesen »Gebärmutterhalskrebs Vorsorge: Maßnahmen zur Früherkennung

Eierstockkrebs: Einfluss Ernährung, Hormone und Infektionen

Bildquelle: Flickr/Christina Tu, Sue & Bill Gross Stem Cell Research Center Ernährung als Krebs-Risiko? Es gibt nur wenige epidemiologische Studien, die sich mit dem Einfluss der Ernährung auf das Erkrankungsrisiko von Eierstockkrebs befasst haben. Wenn überhaupt, zeichnen sich in diesen, ausschließlich retrospektiven Beobachtungsstudien, lediglich nicht signifikante Zusammenhänge ab.  Tendenziell sollen stark übergewichtige Frauen (BMI > 30) – verglichen mit normalgewichtigen… Weiterlesen »Eierstockkrebs: Einfluss Ernährung, Hormone und Infektionen

Eierstockkrebs-Prävention: Was tun zur Vorbeugung und was zur Krebsfrüherkennung?

Die Ursachen für Eierstockkrebs sind zwar noch weitgehend ungeklärt, jedoch hat man aus retrospektiven Studien der Krebsepidemiologie zunehmend konkretere Vostellungen, wer besonders gefährdet ist und wer die Möglichkeiten der Vorbeugung ernsthafter nutzen sollte. Die Arbeitsgemeinschaft der Medizinischen Fachgesellschaften (AMF), die Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Krebsgesellschaft, die sich in Deutschland mit der Erstellung von Empfehlungen zur Krebsprävention, -diagnostik und- therapie… Weiterlesen »Eierstockkrebs-Prävention: Was tun zur Vorbeugung und was zur Krebsfrüherkennung?

Brustkrebs: Ernährungseinflüsse und -Risiken

Häufige Brustkrebserkrankungen in einzelnen Familien beruhen nicht unbedingt auf einer angeborenen genetischen Prädisposition, sondern können auch Folge gemeinsamer Umwelteinflüsse sein. Hierzu gehören u. a. bestimmte Ernährungsgewohnheiten und Verhaltensweisen, die manchmal über viele Generationen „vererbt“ werden und das Erkrankungsrisiko negativ beeinflussen. Hinweise, dass Brust- und Prostatakrebserkrankungen bei verheirateten Paaren häufiger vorkommen, erklären sich in erster Linie mit dem gleichen Lifestyle der… Weiterlesen »Brustkrebs: Ernährungseinflüsse und -Risiken

Brustkrebs Früherkennung: Biopsien, Tumormarker und Molekulargenetik

Bildquelle: Julo „Cancer“ über Wikimedia Commons (Lizenz)

Biopsien zur Gewebeuntersuchung

Erst eine feingewebliche Untersuchung erlaubt die endgültige Aussage, ob ein Karzinom vorliegt, wie aggressiv es ist und ob eine Behandlung sinnvoll ist. Bei einem tastbaren Knoten kann der Arzt Zellen mit einer Spezialspritze und einer hauchdünnen Nadel (Feinnadelpunktion) zur Begutachtung unter dem Mikroskop entnehmen. Gebräuchlicher und auch aussagekräftiger istWeiterlesen »Brustkrebs Früherkennung: Biopsien, Tumormarker und Molekulargenetik

Hodenkrebs Symbolbild

Brustkrebs: Vorbeugung mit Medikamenten (Chemoprävention)

Es gibt zahlreiche Berichte einer möglichen präventiven Wirkung bestimmter Medikamente. Entweder ist deren Nutzen aber (noch) nicht eindeutig gesichert oder die Nebenwirkungen sind erheblich. In Deutschland ist daher bislang kein Medikament zur Prävention von Brustkrebs zugelassen. Die Medikamente dürfen – im Gegensatz zu den USA und England – nur im Rahmen von Therapiestudien eingesetzt werden.

 Medikamenten zur Reduzierung des Brustkrebsrisikos:Weiterlesen »Brustkrebs: Vorbeugung mit Medikamenten (Chemoprävention)

Brustkrebs Früherkennung: „Falsch negative“ und „falsch positive“ Befunde

Bildquelle: Blausen.com staff (2014).  [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons Was sind „falsch negativen/positive Befunde“? Unter „falsch negativen Befunden“ versteht man krankhafte Befunde, die bei Untersuchungen übersehen wurden bzw. mit den jeweiligen Untersuchungsmethoden – unter den gegebenen Umständen nicht feststellbar waren. Unter „falsch positiven Befunden“ versteht man gutartige Befunde, die für krankhaft erklärt werden. Falsch positive Befunde führen zu beträchtlichem… Weiterlesen »Brustkrebs Früherkennung: „Falsch negative“ und „falsch positive“ Befunde

Brustkrebs-Vorbeugung: Psychotherapeutisch-seelische Maßnahme

Haben Geist und Seele einen Einfluss auf die Krebsgefährdung?

Ohne Zweifel kann das Immunsystem durch Gedanken und Gefühle sowohl positiv als auch negativ beeinflusst werden. Wenn es stimmt, dass Stress und Unzufriedenheit negative Auswirkungen auf Krankheiten haben sollen, müsste dann nicht auch Gegenteiliges zutreffen?
Kommentar: Optimistische und zufriedene Menschen leben besser Weiterlesen »Brustkrebs-Vorbeugung: Psychotherapeutisch-seelische Maßnahme

Brustkrebs: Vorbeugung mit Naturheilmitteln

Haben Naturheilmittel und Naturheilverfahren einen Einfluss auf das Brustkrebsrisiko?

Vielen Pflanzen werden Inhaltsstoffe nachgesagt, die vor Krebs schützen sollen. Zu solchen vermeintlich schützenden Inhaltsstoffen zählen die Karotinoide, Ballaststoffe, Flavonoide, Isoflavone, Folsäure, Vitamine C und E, Allium-Bestandteile, Isothiozyanate und viele andere (Steinmetz 1991). Ob, und wenn ja, in welchem Ausmaß sie tatsächlich vor Krebs schützen, ist unklar. Aussagekräftige Therapiestudien, die den schulmedizinischen Ansprüchen genügen, gibt es kaum. Problematisch ist bei Naturheilmitteln deren mangelnde Standardisierung und dass sie zu nicht vorhersehbaren Interaktionen mit anderen Medikamenten führen können. Weiterlesen »Brustkrebs: Vorbeugung mit Naturheilmitteln