Lungenkrebs

Lungenkrebs-Prävention: Vorbeugung mit alternativen Heilmethoden und Diäten

Eine Methode wird dann als alternativ bezeichnet, wenn sie – im Gegensatz zur Schulmedizin – keinen wissenschaftlichen Nachweis ihrer Wirksamkeit erbracht hat, bzw. einen solchen Nachweis durch kontrollierte Studien ablehnt. Schulmedizin definiert sich als evidenzbasierte Therapie, d. h. eine Medizin, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht. Die Vertreter der Alternativmedizin sehen Erfahrungen als ausreichenden Nachweis ihrer Methoden an („Erfahrungsmedizin“). Bei der… Weiterlesen »Lungenkrebs-Prävention: Vorbeugung mit alternativen Heilmethoden und Diäten

Lungenkrebs-Prävention: Vorbeugung mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

Es gibt zahlreiche Berichte, die auf eine mögliche krebspräventive Wirkung bestimmter Medikamente hinweisen. Entweder ist deren Wirkung aber (noch) nicht gesichert oder die Nebenwirkungen sind erheblich. In Deutschland ist daher bislang kein Medikament zur Prävention von Lungenkrebs zugelassen. Die Medikamente dürfen – im Gegensatz zu den USA und England – nur im Rahmen von Therapiestudien eingesetzt werden. Wirken Nahrungsergänzungsmittel vorsorglich… Weiterlesen »Lungenkrebs-Prävention: Vorbeugung mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

Orangendiät

Lungenkrebs-Prävention: Vorbeugung mit Naturheilmitteln

Vielen Pflanzen werden Inhaltsstoffe nachgesagt, die vor Lungenkrebs schützen sollen. Zu solchen vermeintlich schützenden Inhaltsstoffen zählen die Karotinoide, Ballaststoffe, Flavonoide, Isoflavone, Folsäure, Vitamine C und E, Allium-Bestandteile, Isothiozyanate und viele andere (Steinmetz 1991). Ob, und wenn ja, in welchem Ausmaß sie tatsächlich vor Krebs schützen, ist unklar. Aussagekräftige Therapiestudien, die den schulmedizinischen Ansprüchen genügen, gibt es kaum. Problematisch ist bei… Weiterlesen »Lungenkrebs-Prävention: Vorbeugung mit Naturheilmitteln

Lungenkrebs-Vorsorge durch Schutzmaßnahmen in der Umwelt und am Arbeitsplatz

Lungenkrebserkrankungen machen weitaus die Mehrzahl aller beruflich bedingten Krebserkrankungen aus. Bis zu 20 % aller Lungentumore sollen auf Schadstoffe am Arbeitsplatz zurückzuführen sein. Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz haben daher eine hohe Bedeutung, und Lungenkrebspatienten sollten grundsätzlich Überlegungen anstellen, ob ein möglicher Zusammenhang der Erkrankung mit der ausgeübten beruflichen Tätigkeit besteht. Ergibt sich ein Verdacht auf eine mehrjährige Exposition gegenüber einem Krebs… Weiterlesen »Lungenkrebs-Vorsorge durch Schutzmaßnahmen in der Umwelt und am Arbeitsplatz

Lungenkrebs: Vorsorge durch Rauchentwöhnung

Ich möchte gerne das Rauchen aufgeben, aber schaffe es nicht allein? Gesichert ist, dass, wer das Rauchen aufgibt, sein Krebsrisiko signifikant senkt, auch wenn er nie mehr das Risiko eines Nie-Rauchers erreicht. Dass Rauchen schädlich und krebsfördernd ist, gehört inzwischen zu den Binsenweisheiten. Kaum ein Raucher negiert die schädlichen Auswirkungen. Die meisten Raucher haben daher auch mindestens schon einmal einen… Weiterlesen »Lungenkrebs: Vorsorge durch Rauchentwöhnung

Orangendiät

Lungenkrebs-Vorsorge: Vorbeugung durch Ernährung

Unter den Krebserkrankungen, bei denen ein Einfluss der Ernährung auf die Krebsentstehung vermutet wird, steht Lungenkrebs nicht an vorderster Stelle. Dennoch gibt es mehr als Vermutungen, dass die Ernährung das Krebswachstum hemmen oder beschleunigen kann. Einflüsse sind bislang vorwiegend Rauchern nachgewiesen, die deswegen Ernährungsempfehlungen besonders ernst nehmen sollten. Akute Veränderungen sind bei einer Umstellung der Ernährung unwahrscheinlich. Dies bedeutet jedoch… Weiterlesen »Lungenkrebs-Vorsorge: Vorbeugung durch Ernährung

Lungenkrebs-Vorsorge: Vorbeugung bei erblich bedingten Lungenkrebs

Gibt es eine präventive Gentherapie zur Verhinderung von Lungenkrebs? Die biomedizinische Therapieforschung befasst sich intensiv mit Möglichkeiten, über Manipulationen am Genom Einfluss auf die Entstehung und Entwicklung erblich bedingter Krankheiten auszuüben und krankhafte Gene zu eliminieren. Die Vorstellung ist, mit einer Art molekularer Schere gezielt Änderungen und „Reparaturen“ in den Genomen lebender Zellen vorzunehmen. Die Hoffnung, dadurch Krankheiten – zumindest,… Weiterlesen »Lungenkrebs-Vorsorge: Vorbeugung bei erblich bedingten Lungenkrebs

Lungenkrebs Ursachen: Wie hoch ist die Krebsgefahr bei einer Strahlenexposition?

Wie hoch ist die Krebsgefahr bei einer Strahlenexposition? Ionisierende Strahlen entstehen beim Zerfall radioaktiver Elemente und können in allen Organen, so auch der Lunge, Krebs hervorrufen. Auch eine geringe Dosis kann bereits dazu ausreichen. Eine Hochdosisbestrahlung verursacht derart hohe Schäden der Erbsubstanz, dass eine effiziente Reparatur unmöglich ist und binnen kurzer Zeit der Tod eintritt. Bei einer Niedrigdosis-Bestrahlung kann es… Weiterlesen »Lungenkrebs Ursachen: Wie hoch ist die Krebsgefahr bei einer Strahlenexposition?

Lungenkrebs: Risiken am Arbeitsplatz durch Risikostoffe

Experten schätzen, dass etwa 10 bis 20 % aller in den letzten 15 Jahren diagnostizierten Lungenkarzinome berufsbedingt sind. Dieser Schätzung stehen Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung gegenüber, nach denen nur 2.144 Krebsfälle in Deutschland insgesamt als „beruflich verursachte Neuerkrankung“ anerkannt wurden. Lungenkrebserkrankungen machen unter ihnen mehr als die Hälfte (52 %) aus. Allgemein geht man davon aus, dass die tatsächliche… Weiterlesen »Lungenkrebs: Risiken am Arbeitsplatz durch Risikostoffe

Lungenkrebs: Einflüsse von Vor- und Begleiterkrankungen

Gibt es Krankheiten, die das Lungenkrebsrisiko erhöhen?

Menschen mit bestimmten Lungenerkrankungen (z. B. Lungenemphysem, chronische Bronchitis, Silikose und Tuberkulose) sind stärker krebsgefährdet Weiterlesen »Lungenkrebs: Einflüsse von Vor- und Begleiterkrankungen

Hermann Delbrück ist Arzt für Hämatologie – Onkologie und Sozialmedizin sowie Rehabilitation und physikalische Therapie und Hochschullehrer für Innere Medizin und Sozialmedizin. Während seiner Laufbahn in der experimentellen, kurativen und vor allem rehabilitativen Onkologie veröffentlichte er mehrere Lehrbücher. Er ist der Herausgeber zahlreicher Ratgeber für Betroffene mit Krebs. Seit seiner Emeritierung 2007 befasst er sich vorrangig mit Fragen der Prävention von Krebs.