Medikamente

Prostatakrebs: Einfluss Vor/Begleiterkrankungen wie Diabetes

Welchen Einfluss haben Vorerkrankungen oder Begleiterkrankgungen auf die Entstehung von Proastatakrebs? In diesem Beitrag soll der Einfluss von Diabetes, Adipositas, chronische Erkrankung und die so genannte Altersprostata untersucht werden. Lesen Sie jetzt den kompletten Ratgeber: Prostatakrebs vermeiden jetzt bestellen Ist Diabetes mellitus ein Risikofaktor? Ein Typ 2- Diabetes, nicht jedoch ein Typ 1 Diabetes (jugendlicher Diabetes) begünstigt die Entwicklung vieler… Weiterlesen »Prostatakrebs: Einfluss Vor/Begleiterkrankungen wie Diabetes

Prostatakrebs: Medikamentöse, strahlenbedingte Einflüsse

Welchen Einfluss haben Medikamente oder radioaktive Strahlen auf die Entstehung von Prostatakrebs? Folgend eine Übersicht über die wichtigsen Faktoren die ein mögliches Prostatarisiko erhöhen können. Begünstigen Anabolika (Testosteron) die Entwicklung von Prostatakrebs? Androgen haltige Stärkungsmittel, die von vielen „Bodybuildern“ in der Kraftsportszene zum Muskelaufbau, von einigen Sportlern zur Leistungssteigerung und von manchen Männern auch zur Stärkung der Sexualität eingenommen werden,… Weiterlesen »Prostatakrebs: Medikamentöse, strahlenbedingte Einflüsse

Lungenkrebs-Prävention: Vorbeugung mit alternativen Heilmethoden und Diäten

Eine Methode wird dann als alternativ bezeichnet, wenn sie – im Gegensatz zur Schulmedizin – keinen wissenschaftlichen Nachweis ihrer Wirksamkeit erbracht hat, bzw. einen solchen Nachweis durch kontrollierte Studien ablehnt. Schulmedizin definiert sich als evidenzbasierte Therapie, d. h. eine Medizin, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht. Die Vertreter der Alternativmedizin sehen Erfahrungen als ausreichenden Nachweis ihrer Methoden an („Erfahrungsmedizin“). Bei der… Weiterlesen »Lungenkrebs-Prävention: Vorbeugung mit alternativen Heilmethoden und Diäten

Lungenkrebs-Prävention: Vorbeugung mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

Es gibt zahlreiche Berichte, die auf eine mögliche krebspräventive Wirkung bestimmter Medikamente hinweisen. Entweder ist deren Wirkung aber (noch) nicht gesichert oder die Nebenwirkungen sind erheblich. In Deutschland ist daher bislang kein Medikament zur Prävention von Lungenkrebs zugelassen. Die Medikamente dürfen – im Gegensatz zu den USA und England – nur im Rahmen von Therapiestudien eingesetzt werden. Wirken Nahrungsergänzungsmittel vorsorglich… Weiterlesen »Lungenkrebs-Prävention: Vorbeugung mit Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

Darmkrebs: Alkohol und Tabak

Alkohol gegen Krebs?

Hartnäckig hält sich der Mythos, dass mäßiger Alkoholgenuss – und hier besonders Rotwein – vor Krebs schütze (Kröger 2010). Hierfür gibt es aber keinerlei Nachweise. Wenn überhaupt, so könnten positive Wirkungen von den in alkoholischen Getränken enthaltenen Pflanzenstoffen, nicht jedoch vom Alkohol selbst, ausgehen.Weiterlesen »Darmkrebs: Alkohol und Tabak

Hermann Delbrück ist Arzt für Hämatologie – Onkologie und Sozialmedizin sowie Rehabilitation und physikalische Therapie und Hochschullehrer für Innere Medizin und Sozialmedizin. Während seiner Laufbahn in der experimentellen, kurativen und vor allem rehabilitativen Onkologie veröffentlichte er mehrere Lehrbücher. Er ist der Herausgeber zahlreicher Ratgeber für Betroffene mit Krebs. Seit seiner Emeritierung 2007 befasst er sich vorrangig mit Fragen der Prävention von Krebs.

Hodenkrebs Symbolbild

Brustkrebs: Vorbeugung mit Medikamenten (Chemoprävention)

Es gibt zahlreiche Berichte einer möglichen präventiven Wirkung bestimmter Medikamente. Entweder ist deren Nutzen aber (noch) nicht eindeutig gesichert oder die Nebenwirkungen sind erheblich. In Deutschland ist daher bislang kein Medikament zur Prävention von Brustkrebs zugelassen. Die Medikamente dürfen – im Gegensatz zu den USA und England – nur im Rahmen von Therapiestudien eingesetzt werden.

 Medikamenten zur Reduzierung des Brustkrebsrisikos:Weiterlesen »Brustkrebs: Vorbeugung mit Medikamenten (Chemoprävention)

Hermann Delbrück ist Arzt für Hämatologie – Onkologie und Sozialmedizin sowie Rehabilitation und physikalische Therapie und Hochschullehrer für Innere Medizin und Sozialmedizin. Während seiner Laufbahn in der experimentellen, kurativen und vor allem rehabilitativen Onkologie veröffentlichte er mehrere Lehrbücher. Er ist der Herausgeber zahlreicher Ratgeber für Betroffene mit Krebs. Seit seiner Emeritierung 2007 befasst er sich vorrangig mit Fragen der Prävention von Krebs.

Darmkrebs Vorbeugung: Medikamente (Chemoprävention)

Es gibt zahlreiche Berichte einer möglichen präventiven Wirkung bestimmter Medikamente. Entweder ist deren Nutzen aber (noch) nicht eindeutig gesichert oder die Nebenwirkungen sind erheblich. In Deutschland ist daher bislang kein Medikament zur Prävention von Darmkrebs zugelassen. Weiterlesen »Darmkrebs Vorbeugung: Medikamente (Chemoprävention)

Hermann Delbrück ist Arzt für Hämatologie – Onkologie und Sozialmedizin sowie Rehabilitation und physikalische Therapie und Hochschullehrer für Innere Medizin und Sozialmedizin. Während seiner Laufbahn in der experimentellen, kurativen und vor allem rehabilitativen Onkologie veröffentlichte er mehrere Lehrbücher. Er ist der Herausgeber zahlreicher Ratgeber für Betroffene mit Krebs. Seit seiner Emeritierung 2007 befasst er sich vorrangig mit Fragen der Prävention von Krebs.